DSM-GT-Sportwagenreglement 2016 13.10.2014 

Sportwagenreglement für moderne GT-Sportwagen

Technische Vorgaben:

Karosserie Moderne (Baujahr ab 1990) Cup-, GT1*-, GT2-, GT3- und GTE-Modelle der einschlägigen Großserienhersteller     *(ohne die prototypenhaften GT1-Exoten der 90er und den karikaturesken NSR-Mosler)
Lackierung Originallackierung des Herstellers oder Eigenlackierung angelehnt an historischen Rennsportvorbildern (mit mindestens drei Startnummern)
Chassis Serienchassis ohne Fahrwerksmagnete
Gewicht 100 Gramm Mindestgewicht, Gewichtstrimmung auf der Chassisoberseite
Achsen Serie, austauschbar unter den Fabrikaten, keine Hohlachsen
Achsbreite Räder/Reifen dürfen nicht über die Karosserie herausstehen
Lager Serie, austauschbar unter den Fabrikaten, keine Kugellager
Felgen Serie, austauschbar unter den Fabrikaten
Reifen vorn: Serie (Versiegelung zulässig), hinten: Ortmann 51a oder 51b
Motor Ninco NC-5
Übersetzung Inliner: frei (10:26 empfohlen), Anglewinder: 12:32
Schrauben Gewindeschrauben oder metrische Schrauben
Leitkiel Serie, austauschbar unter den Fabrikaten, Federleitkiel (NSR/Ninco) wird empfohlen
Litze Kupfer (auch verzinnt) ohne Metallauflage


DKM-Gr.C-Klassikreglement 2016 13.10.2014 

Reglement für Slot.it-Gr.C-Klassiksportprototypen

Technische Vorgaben:

Karosserie Gr.C-Modelle von Slot.it
Lackierung Originallackierungen oder Eigenlackierungen nach historischem Vorbild (Scale)
Chassis Slot.it-Serie ohne Fahrwerksmagnete
Mindestgewicht 85 Gramm
Achsen Original, keine Hohlachsen zulässig
Felgen Original
Reifen vorn: original (Versiegelung erlaubt), hinten: Ortmann 51a
Übersetzung Inliner: 9:28
Motor Slot.it V12-orange, Slot.it V12-weiß (alter Motor), Scaleauto gelb (25000)
Motorhalter Inliner (kopf- und gehäuseseitig), 0,0mm oder 0,5mm-offset
Befestigung Gewindeschrauben oder metrische Schrauben, Federset nicht zulässig
Leitkiel Slot.it CH17 oder CH26 (Schwertkürzung um 1mm)
Litze Kupfer (auch verzinnt) ohne Metallauflage
Trimmung 2 x 5gr Normgewichte zwischen Vorderachse und Halter und zusätzliche Individualtrimmung auf der Chassisoberseite

 

 



5-Liter-Festival am Bilsteinring 2017 12.10.2014 

I.  Allgemeines

Das 5-Liter-Festival wird ausgeschrieben für klassische Gruppe-4-Sportwagen der Jahre 1970 und 1971, welche von der Firma BRM als ready-to-run-Scale-Fahrzeuge oder Bausätze im Maßstab 124 mit Metallchassis vertrieben wurden oder werden. Es handelt sich dabei ausschließlich um Modelle des Porsche 917K und des Ferrari 512M.

Ziel ist es, mit angeglichenen, aber dennoch „relativ“ serienmäßigen Modellen „schöne“ 124-Cup-Rennen auszutragen, ohne „zu viel“ schrauben zu müssen bzw. zu dürfen. Soweit zumindest der Plan. Die Rennen werden dabei „Scale“ ausgeschrieben, d.h. es sind nur Fahrzeuge startberechtigt, die in dem angegebenen Zeitraum mit dem historischen Dekor an Rennen oder Trainingssitzungen zu offiziellen Meisterschaftsläufen teilgenommen haben. „Thingielackierungen“, z.B. grüne Martini 917er oder ein Gulf-Ferrari 512M, sind nicht startberechtigt.

Um die Fahrzeuge möglichst ausgeglichen gegeneinander einsetzen zu können, sind die unter Position III. angegebenen technischen Vorgaben einzuhalten.

II.  Renndurchführung

Zunächst sind die Rennenals Einzel-Cupveranstaltungen auf Reinholds 3spurigem Bilsteinring geplant. Vielleicht, entsprechendes Interesse vorausgesetzt, schließen sich diesen Rennen Gastauftritte auf anderen Bahnen an.

III.  Technische Vorgaben

Karosserie:

BRM-Leichtbau-Großserie für Metallchassis ohne Veränderungen mit Scalelackierung.

Das Gewicht der Karosserie beträgt vor Rennantritt ohne die Karosserieschrauben 47 Gramm (relatives Referenzgewicht des Ferrari 512M). Das noch fehlende Gewicht ist mittels Tungstenputty (Wolframpaste) auf der Karosserieinnenseite direkt an der Hartplastikkarosserie zwischen den Radausschnitten vorn und hinten oberhalb einer gedachten Linie von 15mm zur Karosserieschwellerunterkante zu verteilen bzw. zu befestigen.

Lackierung: Scale, siehe I.
Chassis:

Serie, Metallchassis mit separatem Kunststoffmotorhalter. Der oftmals leicht verzogene Halter kann bzw. sollte durch Hinzufügen einer Distanz an der Federwegbegrenzungsschraube gerade zum Chassis ausgerichtet werden. Magnete sind unzulässig.

Die Mindestbodenfreiheit beträgt im ausgefederten Zustand 1mm.

Das Mindestgewicht des komplett fahrfertig aufgebauten Chassis ohne Karosserie und Schrauben beträgt 120 Gramm.

Achsen:

Stahlvollachsen 3mm, Distanzen frei, Gleitlager und Böcke Serie, bei den Hinterachslagern sind unzentrierte und zentrierte Gleitlager zulässig (BRS-011AW/011AWC).

max. Achsbreite vorn: 79,5mm

max. Achsbreite hinten: 81mm

Räder etc.:

vorn: Serienfelge mit hartem Serienslick (BRS-056, Reifenversiegelung erlaubt)

hinten: Scaleauto 2414P (16mm) oder 2410P (13mm)

Einsätze: vorn Serie, hinten passendes 5-Stern-Imitat aus Kunststoff oder Resine

Spurzahnrad: 41er Serie oder alternatives 41er (z.B. JP-gelb)
Motor etc.: BRM T-RS Evo schwarz, 11er Motorritzel (frei), Kabel frei
Motorhalter: Serie, Serienfahrwerksfedern sind frei
Befestigung: Schrauben (Serie)
Litzen: Kupfer (auch verzinnt) ohne Metallauflage
Leitkiel: Serie (BRS-026SS) oder Frankenslot BRM, eine Umrüstung auf den Frankenslotleitkiel wird empfohlen, Leitkieldistanzen sind frei.
Trimmung:

Chassis: Ausschließlich auf dem Aluminiumchassis von der Front bis zum Ende des Mittelschwellers.

Karosserie: Ausschließlich innerhalb und direkt an der Karosserie durch Tungstenputty zwischen den beiden Radausschnitten vorn und hinten, mindestens 15mm oberhalb der unteren Schwellerunterkante.

Sollte 2018 eine Serie ausgeschrieben werden, sind 1, 2 oder 3 Normgewichte für die vorhergehenden Laufdritten, -zweiten und -ersten im Motorhalter einheitlich zu platzieren.