Modellgeschichte der Dahlheimer Rennbahnfreunde 16.12.2012 

Die Dahlheimer Tourenwagen- und Rennsportmeisterschaft war durch verschiedene Epochen gekennzeichnet. Die Anfangsjahre wurden mit Ninco-DTM-Modellen bestritten, es folgte die Scalextric-Nascar-Phase, die Gruppe-5-Ära mit Modellen der Firma Fly und abschließend die Rennen mit Ninco GT-Modellen, zuerst primär nach Vorbildern JGTC, später aller weiterer GT-Sportwagen. Mit Ablauf der Saison 2012 wird die DTM nicht mehr ausgeschrieben. Die GT-Modelle werden jedoch noch innerhalb der Dahlheimer Sportwagenmeisterschaft eingesetzt.

 

Die Dahlheimer Sportwagenmeisterschaftsgeschichte ist ebenfalls eine Abfolge unterschiedlicher Epochen. So ist die Zeit der klassischen Sportwagen von Fly Geschichte. Chronisch aushärtende Reifen und hoher Verschleiß waren maßgebende Gründe dafür. Auch die Slot.it-Gr.C-Prototypen werden derzeit nicht mehr eingesetzt, wobei hier nicht ausgeschlossen ist, dass wir auf diese Modelle später noch einmal zurückgreifen werden. Nach wie vor angesagt sind jedoch die aktuellen Sportwagen und Sportprototypen. Sie bilden auch die Grundlage für die Meisterschaftsserie 2013.

 

dscn0091_1024 dscn0094_1024 dscn0109_1024

Peugeot 908 HDI FAP - Thorben

Zytek 05S LMP - Ulli
Courage-Mazda C65 LMP - Leihwagen
dscn1857_1024 dscn0104_1024  dscn0047_400 
 Pescarolo-Judd LMP1 - Werner
 Dallara-Judd LMP1 - Micha
 Acura ARX-01b - Leihwagen
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     

 

Mit Beginn der Saison 2013 wird eine neue Dahlheimer Klassikmeisterschaft (DKM) ausgeschrieben, die an die Stelle der bisherigen DTM tritt und ausschließlich mit historischen Sportwagen des italienischen Herstellers NSR ausgetragen wird. Diese hochwertig ausgestatteten Modelle erlauben es uns, den "ootb"-Gedanken auch hier zu leben. Lediglich mit einer Normverbleiung werden die Serienmodelle ausgestattet, der Rest verbleibt dann im Serienzustand, einschließlich der Bereifung.

 

dscn4244_800 dscn3806_800 dscn3803_800
P. 917 Martini/Kyalami ´70 - Nico P. 917 Martini/Watkins Glen ´70 - Maxx P. 917 Auto Usdau/Brands Hatch ´70 - Karsten
dscn4250_800 dscn4257_800 dscn4260_800
P. 917 Zitro/Le Mans ´71 - Klaus Ford GT MKII/Le Mans ´66 - Matze
P. 917 Salzburg/Sebring ´70 - Sabrina
dscn4241_800 dscn4246_800 dscn4258_800
P. 917 Piper/Monza ´70 - Sascha
Ford GT MKII/Le Mans ´66 - Thorben
P. 917 John Wyer/Monza ´70 - Micha
dscn4242_800 dscn4247_800 dscn4248_800
Ford P68/Limited british edition - Detlef H.
Ford MKIV/Le Mans ´67 - Alex
Ford P68 A. Mann/Nürburgring ´67 - Bernd
dscn4251_800 dscn4245_800 dscn4252_800
Ford GT MKII/Le Mans ´66 - Dirk
Ford MKIV/Limited USA edition - Fabienne
P. 917 Piper/Brands Hatch ´70 - Fiury
dscn4253_800 dscn4254_800 dscn4255_800
Ford MKIV/Le Mans ´67 - Werner
Ford P68 A. Mann/Spa ´68 - Frank
P. 917 Gunston/Kyalami ´70 - Alfred
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     

 

Der obligatorische Saisonabschluss wird in Dahlheim mit Formel-1-Modellen bestritten. Früher wurden dabei Fahrzeuge des Herstellers SCX eingesetzt, heute nutzen wir hingegen die Klassiker der spanischen Firma Cartrix. Auf diese Weise verneigen wir uns respektvoll vor den wahren Meistern, den tollkühnen Piloten der 50er Jahre, die mit aberwitzig schmalen Reifen die Kraft ihrer Monoposti auf die Fahrbahn zu bringen hatten.